Tagesablauf

Ein fester Tagesrhythmus gibt Kindern das Gefühl von Sicherheit und lassen sie sich geborgen fühlen. Die Kinder, egal ob in der Kinderkrippe oder im Elementarbereich, finden sich leichter im Tagesgeschehen zurecht und werden dadurch zunehmend selbstständig. Der Tagesablauf ist in den Einrichtungen so aufgebaut, dass er sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag ausreichend Raum und Zeit für pädagogische Aktivitäten bietet.

 

Bring-Phase

Um 8:00 Uhr fängt die Bring-Phase an, die von unterschiedlichen Angeboten gestaltet wird.
Die Kinder können freispielen, allein oder mit Freunden, Malen oder Basteln. Diese Zeit ist auch für die Beobachtung und Dokumentation sehr wichtig.

Morgenkreis

In jeder Gruppe fängt der Tag mit dem Morgenkreis an.
Dieses Ritual dauert ca. 10- 15 Minuten und wird von einer pädagogischen Mitarbeiterin geleitet. Hier wird u.a. der Tagesablauf mit den Kindern besprochen. Außerdem wird getanzt und gesungen, um den Tag fröhlich beginnen.

Im Anschluss an den Morgenkreis werden die Gruppen geteilt.

Frühstück, Pädagogische Angebote, Projekte

Ein Teil geht frühstücken, der andere Teil startet mit pädagogischen Angeboten (Tanz, Musik, Sport) oder aber mit Projekten.

Mittagessen

Danach schließt sich das Mittagessen an.
Zähneputzen und Mittagsruhe folgen

Abholzeit 1

Ab 14:00 beginnt die erste Abholzeit.

Für den kleinen Hunger bekommen die Kinder zwischen 14:30 und 16:00 Uhr einen kleinen Snack mit Obst und Gemüse.

Abholzeit 2

Ab 16:00 Uhr beginnt die zweite Abholzeit und die Kinder verlassen die Einrichtung mit vielen neuen Erlebnissen.